Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden

Wir, der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP), sind ein Gemeindebund mit mehr als 830 Gemeinden vor Ort. Vielleicht gibt es auch in Ihre Nähe eine Gemeinde? Testen Sie unseren Gemeindefinder und geben Sie eine Postleitzahl oder einen Ort in der Box ein.


Der BFP ist als evangelisch-pfingstliche Freikirche Teil der weltweiten Pfingstbewegung, der größten protestantischen Kirche mit globaler Einbindung. Er besteht seit über 60 Jahren. Wir sind überzeugt, dass der lebendige Gott, wie er sich uns durch die Bibel zeigt, Menschen begegnen möchte. Dazu wollen wir gerne unseren Beitrag leisten.

Wir laden Sie ein, auf den folgenden Seiten etwas über unsere Geschichte, Ziele und Arbeitsbereiche zu erfahren.

Einige Zahlen zum BFP

> 830

Gemeinden überall in Deutschland

> 1.200

Gottesdienste jede Woche

> 62.500

Menschen unter­schiedlichen Alters, Her­kunft und Sprache

12

Bundeswerke und Arbeitszweige

Gemeinsam GLAUBEN wir!
  Gemeinsam BETEN wir!
      Gemeinsam GEBEN wir!
 

BFP-Leiterschaftkonferenz 2019

»ERNEUERUNG. ERWECKUNG. WACHSTUM.«

… wir gründen Gemeinden!

Nachrichten aus dem BFP

»bfp-aktuell.de«

Hausarrest, Gefängnis, Flucht, Selbstmord

Hausarrest, Gefängnis, Flucht, Selbstmord

Die AVC-Missionare Frank und Teresa Fröschle arbeiten seit 23 Jahren in Peru. Das Land ist von Korruption, Drogen, Armut und Kriminalität geprägt.
Die letzten fünf Präsidenten Perus wurden alle der Korruption angeklagt und sitzen entweder im Gefängnis, stehen unter Hausarrest, sind ins Ausland geflohen oder haben sich durch Selbstmord der Verhaftung entzogen.

Erweiterung in Fürstenau: Eine Gemeinde baut

Erweiterung in Fürstenau: Eine Gemeinde baut

Es ist nicht zu übersehen an der Frommeyerstraße 12 in Fürstenau, am Gebäude der evangelischen Freikirche Gemeinde Neue Hoffnung wird schon seit Monaten gearbeitet.

Bis vor kurzem

Bis vor kurzem

Die Jur, ein Stamm mit rund 32 000 Angehörigen im Südsudan, gehörten in die Kategorie der Unerreichten. Bis vor kurzem.
Ihre Dörfer liegen in einem schwer passierbaren Sumpfgebiet. Und die geistlichen Widerstände scheinen noch unüberwindbarer.

Die Hilfe geht weiter

Die Hilfe geht weiter

Kaum waren die VM-International-Mitarbeiter Siegfried und Monika Bongartz in Malawi gelandet, nahmen sie wieder die Arbeit auf, um den Opfern des Zyklons Idai im Süden Malawis zu helfen.

Schönebeck: Unser erstes Jahr als Gemeindegründung

Schönebeck: Unser erstes Jahr als Gemeindegründung

Letztes Jahr im Februar zogen wir als Familie von Ravensburg in die Nähe von Schönebeck (Elbe), was in der Nähe von Magdeburg liegt. Wir wussten nur, dass Gott hier Gemeinde bauen wollte, hatten aber selber wenig Vorstellungen darüber, wie das geschehen sollte.

Usbekistan: Registriert

Usbekistan: Registriert

Usbekistan ist ein streng muslimisches Land. Christen werden überwacht, Gemeinden müssen registriert sein. Und diese Registrierung schien lange nur theoretisch möglich.

Schicksal in Afrika

Schicksal in Afrika

Die AVC-Missionarin Christina Drotleff begegnete ihm das erste Mal auf der Polizeistation. Eingeschüchtert, verdreckt, von urinalem Odeur umweht, steht der Vierjährige vor ihr. Sie nimmt ihn mit zum AVC-Kinderheim. Als erstes steht ein Gesundheitscheck im Krankenhaus an – vor allem zwecks Abklärung einer möglichen HIV-Infizierung. Der Kleine ist gesund.

Besuch bei motivierten BFP-Gemeindegründern in Thüringen

Besuch bei motivierten BFP-Gemeindegründern in Thüringen

„Ist das nicht der Bach, der da am Kreuz hängt?“ Nein, das sei keine Scherzfrage gewesen, erzählt uns Marco Kircher, Gemeindegründer im „Kirchenthür“-Team in Arnstadt in Thüringen. Solche und ähnliche Fragen seien die Regel, das christliche Grundwissen hier eher dürftig.

Mission feiern bei tropischen Temperaturen

Mission feiern bei tropischen Temperaturen

"Heißer Glutofen mit bis zu 40 Grad!", kündigte der deutsche Wetterdienst für den 30. Juni 2019 an. In der Tat fühlte man sich bei der Luft aus der Sahara an diesem Sonntag wie in Afrika oder sonst wo in tropischen Gefilden - passend zum VM-Impuls-Sonntag in Bayern, im südlichsten Zipfel Deutschlands.

Denn in zwölf Gemeinden war nicht nur der heiße Wüstenwind spürbar, sondern der Missionsimpuls "Gottes Ziel: Alle Völker!" erwärmte viele Herzen. Die Interkulturellen Mitarbeiter (IKM's) von VM-International (bisher Velberter Mission), die in allen Gottesdiensten zu Gast waren, gaben weiter, was Gott bewegt und tun will, nämlich Menschen aus allen Nationen einmal vor Seinen Thron zu versammeln. ALLE sind eingeladen zum großen Fest im Himmel! Videos aus der weltweiten Missionsarbeit, ein Theaterstück, kleine Geschenke und ein Kinder-Missionsprogramm machten dies greifbar. Feiern, was Gott bereits tut - bei einem leckeren gemeinsamen Essen nach dem Gottesdienst konnte man dies auch schmecken. Manche suchten das Gespräch, weil sie eine Berufung zum Missionsdienst spüren. Gottes Geist hat gewirkt.

TeamImpulssonntag

Das dankbare Erstaunen, das die Emmausjünger nach der Begegnung mit Jesus ausdrückten: "Brannte nicht unser Herz...?", kommt auch in den folgenden Feedbacks zum Ausdruck:

Statements von IKM's:

"Sehr herzlicher Gottesdienst."

"Die Gemeinde war sehr gut vorbereitet."

"Die Gemeinde hat stark auf den Aufruf reagiert. Wir konnten für 30-40 Geschwister beten."

"Ein kleiner Junge will vielleicht in die Mission gehen."

"Ich war begeistert von der Missionswand der Gemeinde."

Statements aus Gemeinden:

"Die Missionare waren ein großer Segen für die Gemeinde, haben viele Herzen mit ihrer Botschaft berühren dürfen, Danke dass sie bei uns sein durften , wir möchten uns auch bei der VM recht herzlich bedanken, die dieses alles möglich macht."

"Thank you very much for your encouragement and making it possible for us as a small international church to take part in the mission event. It was a venture and step of faith for me to lead our small church through such an event, and it was worth it!"

ZusammenhaltenGesprächGemeinschaft

Father's House for all Nations

Kloster

Der VM-Impuls-Sonntag war Herzstück und Höhepunkt eines Missionary Retreats (Rüstzeit) mit insgesamt 40 IKM's, VM-Vorständlern und Büromitarbeitern.

Im wunderschönen Kloster Altenhohenau, das den passenden Namen "Father's House for all Nations" trägt, bezog die VM-Gemeinschaft vom 28. Juni bis 3. Juli Quartier. Zeit zum Auftanken - mit Inputs, Austausch und Ausflügen. Gestärkt und gesegnet können die Mitarbeiter wieder "in alle Welt" gehen

... und einladen zum großen Fest.

Abschied

Logo

Ruth Halstenberg

Theologischer Ausschuss des BFP ist online

Theologischer Ausschuss des BFP ist online

Der Theologische Ausschuss des BFP (TA) ist online gegangen. Unter ta.bfp.de/ stehen hier Ressourcen wie die Videos der Vorträge des 1. Theologischen Studientages bereit oder einige pdf Dateien mit lehrmäßigen Verlautbarungen des Präsidiums. Einige fehlen noch und werden später

Sie wollen weitere Nachrichten vom BFP lesen? Auf BFP-Aktuell.de finden Sie weitere Artikel.